FANDOM


82205100

Cyrus Aidanson ist der achzehnjährige Sohn Aidans und Zoras und als zweitältester Sohn des Alphas, Kronprinz der Großen Nation. Vor kurzem wurde die Führungskraft Nilerbs außer Kraft gesetzt, weshalb sie ihm übermittelt wurde, aber ob er dieser Position gewachsen ist, ist sich nicht einmal er selbst sicher. 

AussehenBearbeiten

Cyrus ist ein hochgewachsener und aparter junger Mann. Er ähnelt seiner Mutter äußerlich sehr. Ihre kätzischen Augen, der lange, schmale Hals, dünne Lippen und hohe Wangenknochen. Er hat ein sehr aristrokratisches Äußeres, markante Gesichtszüge und ein niedliches halbes Grinsen, das die Herzen anderer Geschlechter dahinschmelzen lässt. Er sieht älter und vor allem reifer aus, als er Jahre hinter sich hat. Sein aufrechter Gang und hoher Wuchs hat er von seinem Vater geerbt. Rabenschwarzes, nackenlanges Haar kämmt er sich für den Tag immer ordentlich zurück. Seine schmale Gestalt wird zumeist von seinen langen Beinen, schmalem Becken und hageren Schultern gekennzeichnet.

CharakterBearbeiten

Cyrus ist eine stark in sich gekehrte Person. Er mag es nicht besonders seine Meinung zu äußern und fühlt sich, wenn er sich mitteilt, oft unwohl und unsicher. Er weiß nicht, ob er den Aufgaben, die ihm sein Vater zugetragen hat, gewachsen ist und möchte sich nur allzu gerne als würdig erweisen. Nur merkt er langsam, dass niemand ihn von Anfang an für würdig gehalten hat, was seine frühere Stille langsam zum Reißen bringt. Zudem ist der unerfahrene Prinz vorsichtig, außerdem eine insgeheim unordentliche und desorganisierte Person. 

StandBearbeiten

Als Teil der Königsfamilie ist Cyrus ein Beta und somit hoher Adel.

VergangenheitBearbeiten

Cyrus ist schon in Kinderjahren nach dem Verschwinden seiner Mutter sehr einsam gewesen. Die Rivalität zu seiner Schwester machte sie zu einem schlechten Gesprächspartner, aber als er niemand anderen hatte, mochte er ihre Gesellschaft immer am liebsten. Er war jede Nacht aus seinem Zimmer geschlichen, hatte sich zu ihr ins Bett gelegt und begonnen zu erzählen, als sie mit den Jahren nicht mehr ein Zimmer teilen durften. Und seitdem auch sie schließlich voneinander getrennt wurden, als ihre Heimlichtuerei aufgeflogen war und verschiedene Schulen in verschiedenen Städten besuchen mussten, ist er völlig in sich gekehrt. Mit seinem Cousin Loki hatte er schon zu Ausbildungszeiten keinen guten Draht, dessen Eltern und Großeltern dagegen hat er schon immer gern gemocht und war mit ihnen in Nilerb fast jeden Nachmittag zum Tee vorbeigekommen. Die Schule, die Cyrus besucht hatte, war ein berühmtes, modernes Internat in Nilerb. Nach Unterrichtsschluss wurde er von einem General und damaligem Stadtoberhaupt namens Bodaway, für den er wenig Respekt aufbauen konnte, so korrupt wie er die Stadt verwaltet hatte, über Politik und Wirtschaft aufgeklärt, wobei er redlich wenig zugehört hatte und lieber eigene Pläne in die Tat umsetzen wollte.. 

Lange Zeit war sein einziger Bezugspunkt Orion, der ihm heute mehr ein Vater ist, als sein eigener. Mit ihm konnte er scherzen, lachen und über die Themen reden, die ihm am meisten am Herzen lagen, ohne sich zu schämen oder Furcht empfinden zu müssen. Jede Last konnte ihm der Teeladenbesitzer von den Schultern nehmen, mit jeder in seiner Anwesenheit vergossenen Träne Erleichterung spüren lassen. Sein Onkel Taro hatte für ihn diese väterliche Figur noch vor Nilerb dargestellt, doch als dieser durch seine Arbeit nicht viel Zeit für seinen Neffen aufbringen konnte, hatte Orion sich unwissentlich dazu bereiterklärt, diesen Part zu übernehmen.

ZitateBearbeiten

"Und es war nicht so, als würde er diesen schmierigen Wicht vollends verachten, nur eigentlich... war dem doch genau so."

-über Loki
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.