FANDOM


455804359

Chakori ist ein junges Mädchen, das einmal der nördlichen Bevölkerung der Lupos angehörte und nun Cheveyo ist. Ihre Heimat, die auf einer Meeresbucht erbauten Stadt, Xitang wurde von der großen Nation unter der Führung Taros zerstört.

AussehenBearbeiten

Das Lupomädchen ist äußerst schön und hat eine weiche, zierliche Gestalt. Sie ist sehr dünn, fast dürr und hat große, rundliche hellblaue Augen. Ihr Haar ist weißblond, typisch für ihre Heimat im Norden. Sie musste schon viele Narben davontragen, nachdem sie sich mit Lior auf eine gefährliche Reise nach Nilerb gemacht hat. Auf ihrem Rücken ist ihre Haut nach einem fatalen Fluch totenblass geworden. Und nachdem der Schorf über der tiefen Wunde zurückgegangen ist, haben sich anstelle von normaler Haut glänzende Fischschuppen gebildet. Ihr Rücken ist fast taub, ihre Beine werden beginnen langsam zu schwächeln und zeigen bald kaum noch Bereitschaft zum Laufen, was sie in große Panik versetzt.

Seit ihrer Geburt hat Chakori drei eigenartige Streifen an den Seiten ihres Halses, was wie sich später herausstellt unausgeprägte Kiemen sind, die auch ihre Vorfahren aus Reina hatten.

CharakterBearbeiten

Chakori ist sehr offen und einfach zu entziffen, weil sie nichts, was sie nicht preisgeben möchte zu verstecken versucht. Sie ist sehr sentimental und kann schnell in Verzweiflung geraten. Sie war immer ein sehr verwöhntes Mädchen und durch die ihr Panik bereitende, hoffnungsarme Situation in der sie sich zurzeit befindet, musste sie lernen sich anzupassen. Sie ist kein sturer Mensch, sondern äußerst sanftmütig und verständnisvoll, wobei es schwer ist sie von ihren seit Angeburt bestehenden Vorurteilen abzubringen. Selbstzweifel und Wehleidigkeit sind ihr ein ständig plagender Begleiter und sie hasst es sich ständig schuldig zu fühlen. Chakori hat einen starken Gemeinschaftsdrang, möchte unter keinen Umständen allein gelassen werden und beschützt sein, weil sie sich so schwach fühlt und ihre Unentschlossenheit mit jeder dahinströmenden Stunde wächst. 

VergangenheitBearbeiten

Zu verflossenen Zeiten war Chakori ein glückliches und hoch angesehenes Mädchen in ihrem Geburtsland im äußersten Norden Scotias. Ihre frühe Vermählung mit einem einem Krieger namens Ramon erhöhte ihren eigenen und auch den Stand ihrer Familie. Ihre Eltern besaßen eine Nähstube, nahe den Hauptwasserstraßen und hatten ein komfortables Leben, waren weich gebettet. Sie selbst war Lichttänzerin. Gerne half sie aber auch bei dem Nähen von warmen Pelzen und Fischnetzen zum Auswerfen aus, wenn ihre Mutter es sonst hätte nächtelang tun müssen. Ihren Talisman hatte sie aufgrund ihrer Profession unter besonderen Umständen erhalten, das sie den Tanz der Nordlichter bei Erhalt ihres Amuletts selbst ausgeführt hatte, bevor das Ritual mit der Schamanin Xitangs durchführte. Ihr eigenes Totem ist seither der gelenkige Goldschakal.

Als ihre Stadt zerstört wurde, hat ihr Mann sie aus deren brennenden Haus geholt und ihr das Leben gerettet, als er sie in eines der flammenden Boote warf, das sie vom Meer, woher die Schiffe der großen Nation kamen, weg zum Waldrand brachte. Er selbst wurde erschossen. 

ZitateBearbeiten

"Chakori. Mein Name ist Chakori"

-zu Orion
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.